Essener Philharmoniker

Spielzeit 2016/2017: Sinfoniekonzerte

Sofia Gubaidulina “Two Paths” – Doppelkonzert für zwei Bratschen und Orchester
Johannes Brahms “Ein deutsches Requiem”, op. 45

Die Schostakowitsch-Schülerin Sofia Gubaidulina widmete ihr Werk “Two Paths” den biblischen Schwestern Maria und Martha. Deren unterschiedliche Erfahrungen von Liebe – weltliche einerseits, geistliche andererseits – bilden dabei die musikalische Keimzelle. Das Orchester führt die Solo-Violen als Initiator in verschiedene psychologische Richtungen, durch zwiespältige dramatische Situationen und fordert stets neue Antworten – auf zwei Wegen. Das “Deutsche Requiem” von Johannes Brahms steht namensgebend verschwisterten Werken in einem ganz entscheidenden Punkt entgegen: Es ist eine Musik zur Tröstung derer, “die da Leid tragen”. Der Musikkritiker Eduard Hanslick war sich sicher: “Seit Bachs ‚h-Moll-Messe‘ und Beethovens ‚Missa solemnis‘ ist nichts geschrieben worden, was auf diesem Gebiete sich neben Brahms’ deutsches Requiem zu stellen vermag.”