Essener Philharmoniker

Spielzeit 2016/2017: Sinfoniekonzerte

Anton Webern Passacaglia für Orchester, op. 1
Wolfgang Amadeus Mozart Konzert Nr. 5 A-Dur für Violine und Orchester, KV 219
Gustav Mahler Sinfonie Nr. 4 G-Dur

Dirigent Tomas Netopil
Gesangssolistin Anna Lucia Richter
Solistin Alina Pogostkina
Vorstellungen & Tickets
Do 18. 05. 2017 20:00 Uhr Tickets
Fr 19. 05. 2017 20:00 Uhr Tickets

Seiner Passacaglia op. 1 gab Anton Webern den Beinamen “Gesellenstück”. Und diesem wird sie auch insofern gerecht, als Webern das Werk 1908 zum Abschluss seiner Lehrjahre bei Arnold Schönberg komponierte. Mit diesem legte er ein farben- und facettenreiches Zeugnis seines schöpferischen Geistes vor, das von streng barock anmutenden Formen hin zu an der Grenze der Tonalität operierendem freien Spiel reicht, vor allem aber eines ins Zentrum rückt: die Variation. Zwischen 1773 und 1775 schrieb Mozart, knapp 20 Jahre alt und Kapellmeister am Salzburger Hof, insgesamt fünf Violinkonzerte. Das Konzert in A-Dur, das letzte in dieser Reihe, zählt dabei zweifelsohne zu dem bekanntesten und musikalisch reifsten aus seinem OEuvre. Für den finalen Satz seiner vierten Sinfonie vertonte Mahler “Das Himmlische Leben” aus der Sammlung “Des Knaben Wunderhorn”. Obwohl sie bei ihrer Uraufführung bei Publikum und Kritik durchfiel, zählt die Sinfonie heute zu den meistgespielten des Komponisten.