Essener Philharmoniker

Spielzeit 2016/2017: Sinfoniekonzerte

Franz Liszt “Von der Wiege bis zum Grabe” – Sinfonische Dichtung Nr. 13, S 107
Alban Berg “Sieben frühe Lieder” für hohe Stimme und Orchester
Richard Strauss “Waldseligkeit”, op. 49 Nr. 1; “Morgen”, op. 27 Nr. 4; “Wiegenlied”, op. 41 Nr. 1; “Säusle, liebe Myrte”, op. 68 Nr. 3; “Ich wollt ein Sträußlein binden”, op. 68 Nr. 2
Richard Strauss “Don Juan” – Tondichtung für großes Orchester nach Nikolaus Lenau, op. 20

Dirigent Hans Graf
Gesangssolistin Hanna-Elisabeth Müller

Inspiration für seine letzte sinfonische Dichtung fand Franz Liszt in einem Gemälde des Ungarn Mihály Zichy. In Abschnitte gegliedert, beleuchtet Liszt die Stationen Geburt, Lebenskampf, Tod und Wiedergeburt. Auch Alban Berg wurde zur Komposition der “Sieben frühen Lieder” inspiriert, und zwar von seiner zukünftigen Frau Helene, die er während der Entstehungszeit kennenlernte. Richard Strauss komponierte eine Vielzahl seiner Lieder ursprünglich für Klavier und Singstimme. Erst einige Zeit später orchestrierte er sie zu konzertant-poetischen Miniaturen, die uns den Komponisten fernab der Musiktheaterbühne präsentieren. Seinen Titelhelden Don Juan ehrt Strauss in der gleichnamigen Tondichtung mit einem imposanten Holzbläserthema, umgarnt ihn aber auch mit lyrischen Momenten.

Gefördert vom Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen.